Bildserie 37 / 2013: Meret Oppenheim

8. September 2013 | Von: Hendrikje Hüneke

Startbild

Anlässlich des 100. Geburtstages von Meret Oppenheim findet in ihrer Geburtsstadt Berlin eine Retrospektive statt. Anfang der 1930er Jahre stand sie für die Foto-Serie „Érotique voilée“ von Man Ray Modell, war in den Kreisen der Surrealisten aber auch als Künstlerin anerkannt. Die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau hebt Oppenheims emanzipierte Einstellung und die humorvolle Seite ihrer Arbeiten hervor. Gezeigt werden Werke aus ihrem gesamten vielfältigen Œuvre.

Meret Oppenheim. Retrospektive, 16. August bis 1. Dezember 2013, Martin-Gropius-Bau, Berlin

01

Meret Oppenheim: Porträt (Ausschnitt), 1980, Fotografie der Künstlerin / mit Schablone aufgetragene „Tätowierungen“, 29,5 × 21 cm, Bern, Kunstmuseum, Hermann und Margrit Rupf-Stiftung; Digitale Diathek, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Kunstgeschichte, Justus-Liebig-Universität Gießen

02

Meret Oppenheim: Husch-husch, der schönste Vokal entleert sich (Ausschnitt), 1934, Öl auf Leinwand, 45,5 × 65 cm; Digitale Diathek, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Kunstgeschichte, Justus-Liebig-Universität Gießen

03

Meret Oppenheim: Ma gouvernante / Mein Kindermädchen, 1936, weiße Damenschuhe mit Papiermanschette auf ovaler Metallplatte, 20 × 30 × 15 cm, Stockholm, Moderna Museet; Digitale Diathek, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Kunstgeschichte, Justus-Liebig-Universität Gießen

04

Meret Oppenheim: Röntgenaufnahme des Schädels von Meret Oppenheim (Ausschnitt), 1964, Röntgenbild, 25,5 × 20,5 x cm, Hamburg, Galerie Levy; DadaWeb, Universität zu Köln, Kunsthistorisches Institut, Universität zu Köln

05

Meret Oppenheim: Frühstück mit Pelz, 1936, mit Pelz bezogene Tasse, Untertasse, Löffel, H 7 cm, New York, The Museum of Modern Art; ArteMIS, Ludwig-Maximilians-Universität München, Kunsthistorisches Institut, Ludwig-Maximilians-Universität München

06

Meret Oppenheim: Das Merino-Schaf, aus dem die Schlange entstanden ist, 1970, Farbstift auf Zeitungspapier, 16 × 10cm, Genf, Privatbesitz; Digitale Diathek, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Kunstgeschichte, Justus-Liebig-Universität Gießen

07

Man Ray: Meret Oppenheim, Erotique-voilée (Ausschnitt), 1933, Fotografie, o.O.; HeidICON – Europäische Kunstgeschichte, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, Universitätsbibliothek, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

08

Meret Oppenheim: Pullover mit Brusttasche (Detail), 1942 – 2003, Wolle, Hamburg, Thomas Levy Galerie; Digitale Diathek, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Kunstgeschichte, Justus-Liebig-Universität Gießen