Image series 38 / 2013: Emil Schumacher

10 September 2013 | By: Hendrikje Hüneke

Start image

Emil Schumacher, who started working as a freelance artist after 1945, is a representative of the expressive painting in the second half of that century. The Emil Schumacher-Museum in his home town Hagen exists since 2009 and is presenting his entire work in different exhibitions. The current one concentrates on the paintings, which show people in landscapes.

Emil Schumacher. Summer delights, 30 June to 24 November 2013, Emil Schumacher-Museum, Kunstquartier Hagen

01

l Schumacher: Falacca (Ausschnitt), 1989, Öl auf Holz, Hagen, Emil-Schumacher-Stiftung; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

02

Emil Schumacher: G-2 (Ausschnitt), 1981, Gouache auf Packpapier, im Besitz des Künstlers; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

03

Emil Schumacher: G-7 (Ausschnitt), 1981, Gouache auf Packpapier, im Besitz des Künstlers; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

04

Emil Schumacher: Galba (Ausschnitt), 1962, Öl auf Leinwand, 170 × 132cm, o.O.; RUDI, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Kunsthistorisches Institut, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

05

Emil Schumacher: Scala I (Ausschnitt), 1987, Öl auf Holz, 170 × 125 cm, Kunsthalle Kiel; digiCULT Museen, digiCULT, Kiel

06

Emil Schumacher: Tano (Ausschnitt), 1994, Öl auf Sperrholz, 170 × 250 cm, Saarbrücken, Stiftung Saarländischer Kulturbesitz, Saarlandmuseum; ConedaKOR, Kunstgeschichtliches Institut der Universität des Saarlandes, Saarbrücken

07

Emil Schumacher: G-54 (Ausschnitt), 1986, Gouache auf Packpapier, im Besitz des Künstlers; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

08

Emil Schumacher: GB-12 (Ausschnitt), 1990, Gouache auf Packpapier, im Besitz des Künstlers; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte