In, über, unter, jenseits und dazwischen
– Ebenen digitaler Bilder

Tagung zum 15-jährigen Bestehen von
prometheus – Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre
vom 12.-14. Oktober 2016 an der Universität zu Köln


» zur Anmeldung

Vor 15 Jahren ging das verteilte digitale Bildarchiv prometheus ans Netz. Die ortsunabhängige Bereitstellung digitaler Bilder veränderte Forschung und Lehre in der Kunstgeschichte und anderen bildbasierten Wissenschaften nachhaltig. Dias sind längst aus dem Lehrbetrieb verschwunden. Der Umgang mit digitalen Repräsentationen kunst- und kulturhistorischer Artefakte ist selbstverständlich geworden.
Innerhalb der letzten 15 Jahre sind zahlreiche digitale Angebote im Internet entstanden, die den Zugang zu den Forschungsgegenständen
erleichtern und neue Perspektiven ermöglichen. Digitale Bilder stehen im Zentrum einer Entwicklung, die schon längst nicht mehr nur die Kunstgeschichte, sondern alle gesellschaftlichen Bereiche betrifft. Digitale Bilder verändern den Umgang mit Kunst und (Alltags-)Kultur und provozieren einen Wandel auch des methodischen Zugriffs.
Auf der Tagung diskutieren wir unterschiedliche Ebenen digitaler Bilder bzw. digitaler Bildlichkeit. Wir schauen IN die Bilder, ÜBER und UNTER sie, JENSEITS und DAZWISCHEN.

Programm

» Programm als Flyer

Mittwoch, 12. Oktober 2016

18:00 Uhr Keynote-Vortrag von Horst Bredekamp (Berlin):
Die Kunstgeschichte als Medienlabor. Zugänge und Verluste eines Experimentalfaches

Anschließend Umtrunk

Ort: Hauptgebäude, Neuer Senatssaal (Lageplan)

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Ort: Seminargebäude, Tagungsraum (EG) (Lageplan)
9:00 – 9:30 Uhr Begrüßung und (statt) Einführung: Invention und Innovation im digitalen Wandel (Holger Simon)

IN BILDERN

Moderation: Holger Simon (Köln)

9:30 – 10:00 Uhr Björn Ommer/Peter Bell (Heidelberg)
Das Ganze und die Teile. Zwei Zugänge zur automatischen Bildanalyse in der Kunstgeschichte
10:00 – 10:30 Uhr Hermann Pflüger (Stuttgart)
Visualisierung einer großen unstrukturierten Menge von Handy Videos
10:30 – 11:00 Uhr Gundolf S. Freyermuth (Köln)
Camera Virtualis & Universalis: Die Game Engine als Medium prozeduraler Bildgenerierung
11:00 – 11:30 Uhr Kaffeepause
11:30 – 12:00 Uhr Werner Schweibenz (Konstanz)
Der „Yellow-Milk-Maid-Effekt“ oder die Wirkmächtigkeit digitaler Bilder
12:00 – 12:30 Uhr Nils Röller (Zürich)
Digitale Praxen der künstlerischen Bilderzeugung

ÜBER BILDER

Moderation: Dorothee Haffner (Berlin)

12:30 – 13:00 Uhr Georg Schelbert (Berlin)
Bilder mit Metanormdaten einfangen
13:00 – 14:00 Uhr Mittagspause
14:00 – 14:30 Uhr Monika Biel/David Maus (Wolfenbüttel)
Emblematica Online – Linked Open Emblem Data
14.30 – 15.00 Uhr Stefanie Kollmann/Lars Müller (Berlin)
Interlinking Pictura
15:00 – 15:30 Uhr Jürgen Hermes/Claes Neuefeind (Köln)
Bild, Beschreibung, Metatext. Automatische inhaltliche Erschließung und Annotation kunsthistorischer Daten
15:30 – 16:00 Uhr Tessa Gengnagel (Köln)
Superstrukturen – Semantische Auszeichnung von ikonographischer Überlieferungsvarianz
16:00 – 16:30 Uhr Kaffeepause

UNTER BILDERN

Moderation: Ute Verstegen (Erlangen)

16:30 – 17:00 Uhr Georg Hohmann (München)
Rechte und Pflichten: Open Access und Open Data im Museum
17:00 – 17:30 Uhr Antje Schmidt (Hamburg)
Wer hat Angst vor Open Content?
17:30 – 18:00 Uhr Maria Effinger (Heidelberg)
Wissen verteilen – im Open Access publizieren: Angebote von arthistoricum.net
18:00 – 18:30 Uhr John Weitzmann (Berlin)
Wikimedia, CC und der Lizenzhinweisgenerator
Ab 19:30 Uhr Festakt zum 15-jährigen Bestehen von prometheus
Festredner: Martin Warnke (Lüneburg)

Ort: Galerie Ruttkovski 68 (Lage)

Freitag, 14. Oktober 2016

Ort: Seminargebäude, Tagungsraum (EG) (Lageplan)

JENSEITS DER BILDER

Moderation: Sigrid Ruby (Gießen)

9:00 – 9:30 Uhr Imke Kaufmann (Koblenz)
Die Verwertbarkeit des Symbols. Performative Identitätskonzepte in der Bildkommunikation 2.0
9:30 – 10:00 Uhr Maria Männig (Karlsruhe)
Von analog zu digital: Kunsthistorische Bildmedien und ihre Speicher
10:00 – 10:30 Uhr Julia Rössel (Saarbrücken)
Jenseits des einzelnen Bildes – Virtuelle Präsentationen graphischer Sammlungen
10:30 – 11:00 Uhr Margarete Pratschke (Zürich)
Wie Erwin Panofsky die Digital Humanities erfand
11:00 – 11:30 Uhr Kaffeepause

ZWISCHEN BILDERN

Moderation: Lisa Dieckmann (Köln)

11:30 – 12:00 Uhr Stephanie Neumann (Potsdam)
Visualisierung kultureller Sammlungen
12:00 – 12:30 Uhr Bettina Dunker (Karlsruhe)
Digitaler Bilder-Plural
12:30 – 13:00 Uhr Piotr Kuroczyński (Marburg)
Neue Räume für die Kunstgeschichte – Auf dem Weg zu digitalen 3D-Forschungsinfrastrukturen
13:00 – 14:00 Uhr Mittagspause
14:00 – 16:00 Uhr Thementische
Moderation: Bettina Pfleging
16:00 – 16:30 Uhr Kaffeepause
16:30 – 17:30 Uhr Abschlussdiskussion
19:00 Uhr Brauhausführung „Malzmühle“ am Heumarkt

Samstag, 15. Oktober 2016

Ort: Kunsthistorisches Institut (Lageplan)
10:00 – 17:00 Uhr Arbeitskreissitzung “Digitale Kunstgeschichte”