Image series 31 / 2012: series

26 July 2012 | By: Hendrikje Hüneke

Start image

In contrast to the suspenseful crescent moon, the circular full moon is representing calm and perfection. Significantly a drawing by the Japanese artist Katsushika Hokusai (1760 – 1849) is showing a full moon, which is partly covered. The drawer destroys the illusion of perfection and refers to the transience of that appearance and of perfection at all.

01

Karl Schmidt-Rottluff: Aufgehender Mond (Ausschnitt), 1920, Öl auf Leinwand, 89 × 75 cm, Berlin; Datenbank Imago, Humboldt-Universität Berlin, Kunstgeschichtliches Seminar, Humboldt-Universität Berlin

02

Käte Lassen: Dünenlandschaft mit Mond (Ausschnitt), undatiert, Öl, 45 × 60 cm, Museumsberg Flensburg, Städtische Museen und Sammlungen für den Landesteil Schleswig; digiCULT Museen, digiCULT, Kiel

03

Max Ernst: Am Montag mondet sich der Mond ein (Ausschnitt), 1964, Houston, Menil Foundation; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschicht

04

Albert Müller: Landschaft mit Mond (Ausschnitt), 1920, Aquarell, Privatbesitz; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

05

Claude Mellan: Vollmond (Ausschnitt), 1636, Kupferstich, 24,5 × 21,3 cm, Paris, Bibliothèque nationale de France; EasyDB, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte

06

Rennie Charles Mackintosh: Vollmond im September (Ausschnitt), 1892, Aquarellfarbe, Blei, Papier, 35,2 × 27,6 cm, Glasgow, School of Art; ArteMIS, Ludwig-Maximilians-Universität München, Kunsthistorisches Institut, Ludwig-Maximilians-Universität München

07

Katsushika Hokusai: Vollmond (Ausschnitt), undatiert, Tuschezeichnung, Ostasienabteilung, Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz; bpk – Bildportal der Kunstmuseen, Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin

08

Adrian Schiess: Vollmond (Ausschnitt), 1998, Öl, 35 × 50 cm, St. Gallen, Galerie Susanna Kulli; EasyDB, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte