Image series 53 / 2015: series

The Lesser-Known Baroque Painter

27 December 2015 | By: Bettina Pfleging

Start image

In the seventeenth century the Spanish baroque painter Francisco de Zurbarán had a focus on holy men and pious women. In Seville he painted martyrs, apostles and saints. His style is usually ascetic, convinces with a realistic level of detail, but his images have never been popular.
About 70 of his works, including loans from Spain, France and America, are first seen in the retrospective in Germany.

„Zurbarán. Master of Detail“
10 October 2015 to 31 January 2016, Museum Kunstpalast, Düsseldorf

01

Francisco de Zurbarán. Frate Pedro Machado, Ausschnitt, 1630-1632, Öl auf Leinwand, Madrid; Mediathek, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut für Kunstgeschichte, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

02

Francisco de Zurbarán. Der hl. Ambrosius, Ausschnitt, um 1626, Öl auf Leinwand, 205 × 98 cm, Sevilla; DadaWeb, Universität zu Köln, Kunsthistorisches Institut, Universität zu Köln

03

Francisco de Zurbarán. Der hl. Petrus, Ausschnitt, 1633, Öl auf Leinwand, 218 × 111 cm, Lissabon; DadaWeb, Universität zu Köln, Kunsthistorisches Institut, Universität zu Köln

04

Francisco de Zurbarán. Der Heilige Franziskus in Meditation, Ausschnitt, um 1635/1640, Öl auf Leinwand, 152 × 99 cm, London; Digitale Diathek, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Kunstgeschichte, Justus-Liebig-Universität Gießen

05

Francisco de Zurbarán. Das Schweißtuch der heiligen Veronika, 1635, Öl auf Leinwand, Stockholm; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

06

Francisco de Zurbarán. Schweißtuch der hl. Veronika, 1658, Öl auf Leinwand, 105 × 83 cm, Valladolid; DadaWeb, Universität zu Köln, Kunsthistorisches Institut, Universität zu Köln

07

Francisco de Zurbarán. Agnus Dei, 1635-1640, Öl auf Leinwand, 38 × 42 cm, Madrid; EasyDB, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte, Universitätsbibliothek Bern

08

Francisco de Zurbarán. Agnus Dei, um 1630, Öl auf Leinwand, San Diego; Mediathek, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut für Kunstgeschichte, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf