Image series 38 / 2016: series

Fragile Findings in Cologne

18 September 2016 | By: Bettina Pfleging

Start image

Highly sensitive glasses from antiquity and the early Middle Ages had been preserved well as grave goods over thousands of years. The found objects from Cologne show the long tradition in this city. After the city foundation in the first decade BC glass first must be imported for sophisticated Roman buyers. Beginning in the middle of the 1st century AD, the glass vessels came from glass manufacturers, which were established outside the city walls.
The exhibition, based on the large, constantly growing museum collection, shows the diversity of form and the artistry of Roman and early medieval glass artisans. Furthermore, it informs about the raw materials and the technical skills of the glassmakers.

“Zerbrechlicher Luxus . Köln – ein Zentrum antiker Glaskunst”
June 3 – November 13, 2016, Römisch Germanisches Museum Köln

01

Glas mit tordiertem Henkel, Ausschnitt, Glas, Köln; Mneme, Humboldt-Universität Berlin, Lehrbereich für Klassische Archäologie – Winckelmann-Institut, Humboldt-Universität Berlin

02

Skyphos mit plastischem Weinlaubdekor, Ausschnitt, 03. Jh. 1. Jahrtausend vor Christus, Glas, Köln; Mneme, Humboldt-Universität Berlin, Lehrbereich für Klassische Archäologie – Winckelmann-Institut, Humboldt-Universität Berlin

03

sog. Achillespokal, Emailfries, Entlarvung des jungen Achilles, Ausschnitt, E.2./A.3.Jh., Glas, H 24,6 cm, Köln; RUDI, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Christliche Archäologie und Kunstgeschichte, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

04

Das sogenannte Meisterstück der Kölner Schlangenfadenwerkstatt, Ausschnitt, 03. Jh. nach Christus, Glas, Köln; Mneme, Humboldt-Universität Berlin, Lehrbereich für Klassische Archäologie – Winckelmann-Institut, Humboldt-Universität Berlin

05

Schlangenfadenpokal, Ausschnitt, M.3.Jh., Glas, H 20,5 cm, Köln; RUDI, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Christliche Archäologie und Kunstgeschichte, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

06

Einhenklige Kannen aus Glas, Ausschnitt, A.4.Jh., Glas, H 25,2 cm bzw. 26,2 cm, Köln; RUDI, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Christliche Archäologie und Kunstgeschichte, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

07

Diatret-Becher, griechische Inschrift: “Trinke – lebe gut immerdar!”, Ausschnitt, 1. Hälfte 4.Jh., Köln; DILPS, Ruhr-Universität Bochum, Kunstgeschichtliches Institut, Ruhr-Universität Bochum

08

Schale mit alttestamentarischen Szenen, Ausschnitt, 1.H.4.Jh., Glas, Köln; RUDI, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Christliche Archäologie und Kunstgeschichte, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg