Image series 07 / 2017: series

The Language of Peter Herrmann

9 February 2017 | By: Bettina Pfleging

Start image

Figures, urban scenes, everyday occurrences, personal memories, or very different events from different times, are the subjects, which Peter Herrmann, an artist living in Berlin, shows in his works. His paintings, often with simple motifs, more colorful than the reality and with rare lightness, are often described as dream images.
The exhibition shows a large amount of his large-format paintings from after 2000 as well as drawings from the last decades.

„Peter Herrmann: Painter’s Greetings from Berlin“
31 October 2016 – 17 April 2017, Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg

01

Peter Herrmann. Frühlingslandschaft, Ausschnitt, 1977-1978, Sachsen; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

02

Peter Herrmann. Meine Freunde, Ausschnitt, 1976, Öl auf Leinwand, Cottbus; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

03

Peter Herrmann. Ägypten in Kreuzberg, Ausschnitt, 1987, Öl auf Leinwand; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

04

Peter Herrmann. Spaziergang in Pillnitz, Ausschnitt, 1978, Öl auf Hartfaser; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

05

Peter Herrmann. Tagtraum, Ausschnitt, 1991, Öl auf Leinwand, Frankfurt/Oder; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

06

Peter Herrmann. Anita e Marcello, Fontana di Trevi, Ausschnitt, 1992, Öl auf Leinwand, Berlin; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

07

Peter Herrmann. Abendliches Dresden, Ausschnitt, 1976, Öl auf Hartfaserplatte, Dresden; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

08

Peter Herrmann. Nachtwanderung, Ausschnitt, 1989, Öl auf Leinwand, Oberhausen; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte