Image series 13 / 2018: series

Paul Klee's Quest for Balance

22 March 2018 | By: Bettina Pfleging

Start image

In 1920, Walter Gropius appointed the painter and graphic artist Paul Klee to the Staatliche Bauhaus in Weimar, where he stayed until 1931. As a master at the Bauhaus, Klee questioned the dominance of rationalism and strove for a balance between reason and feeling. Constructing was as important to him as intuition, the creative powers of the artist.
In the special exhibition on the work of Paul Klee, the relevance of his work, which is dedicated to the existential conflicts of modern man, becomes clear.

„Paul Klee. Construction of Mystery“
1 March to 10 June 2018, Pinakothek der Moderne, München

01

Paul Klee. Versunkenheit, Ausschnitt, 1919, Lithographie aquarelliert, 25,6 × 18 cm, Bern; ConedaKOR Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main

02

Paul Klee. Kleines Tannenbild, Ausschnitt, 1922, 31,6 × 20,4 cm, Basel; EasyDB, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte, Universitätsbibliothek Bern

03

Paul Klee. Betroffener Ort, Ausschnitt, 1922, Aquarell auf gelber Basis mit gestuften Farbschichten, Federzeichnung mit Tusche über Bleistift auf deutschem Ingres auf Karton, Randstreifen oben und unten auf dem Karton mit Aquarellfarbe, Feder und Tusche angesetzt, 32,8 × 23,2 cm, Bern; EasyDB, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte, Universitätsbibliothek Bern

04

Paul Klee. Reconstruction, Ausschnitt, 1926, Ölfarbe auf Ölkittgrundierung auf Nesseltuch auf Karton, auf Hartfaserplatte montiert, 36,3 × 39,3 cm, Düsseldorf; ArteMIS, Ludwig-Maximilians-Universität München, Kunsthistorisches Institut, Ludwig-Maximilians-Universität München

05

Paul Klee. Gaukler im April, Ausschnitt, 1928, Tuschfederzeichnung, auf Karton montiert, 19,7 × 19,7 cm, Berlin; bpk – Bildportal der Kunstmuseen, Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin

06

Paul Klee. Zwitschermaschine, Ausschnitt, 1922, Öl, Aquarellfarbe, Feder/Rohrfeder, Tinte, 63,8 × 48,1 cm, New York; ArteMIS, Ludwig-Maximilians-Universität München, Kunsthistorisches Institut, Ludwig-Maximilians-Universität München

07

Paul Klee. Abenteuer zur See, Ausschnitt, 1927, Aquarell und Gouache auf Papier auf Karton, 25,1 × 32,4 cm; ConedaKOR Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main

08

Paul Klee. Abend im Tal, Ausschnitt, 1932, 33,5 × 23,3 cm, Bern; EasyDB, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte, Universitätsbibliothek Bern