Bildserie 29 / 2011: series

Holzschnitte

17. Juli 2011 | Von: Hendrikje Hüneke

Startbild

Seit einem Parisaufenthalt 1896 arbeitete der Künsler Edvard Munch auch in der Technik des Holzschnitts. Eine Ausstellung im Behnhaus in Lübeck ist einzig auf das druckgraphische Schaffen Munchs konzentriert. Zum einen werden Werke aus der Sammlung des Behnhauses selbst zu sehen sein, die vor allem auf die Beziehung Edvard Munchs zu dem Lübecker Arzt und Sammler Dr. Max Linde zurückgehen. Zum anderen werden 46 Holzschnitte einer norwegischen Privatsammlung erstmals in Deutschland präsentiert.
Edvard Munch. Holzschnitte, 19. Juni bis 4. September 2011, Museum Behnhaus Drägerhaus

01

Munch, Edvard: Männerkopf im Frauenhaar (Detail), 1896, Farbholzschnitt, Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin; bpk – Bildportal der Kunstmuseen, Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin

02

Munch, Edvard: Im männlichen Gehirn (Detail), 1897, Holzschnitt, Oslo; Virtuelle Diathek, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Hamburg

03

Munch, Edvard: Zwei Frauen am Meeresufer (Detail), 1898, Farbholzschnitt, Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin; bpk – Bildportal der Kunstmuseen, Bildagentur für Kunst, Kultur und Geschichte, Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Berlin

04

Munch, Edvard: Das Herz (Detail), 1899, Holzschnitt, Kupferstichkabinett, Dresden; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte, Dresden

05

Munch, Edvard: Badender Mann (Detail), 1899, Holzschnitt mit Pappschablone, Oslo; Virtuelle Diathek, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Hamburg

06

Munch, Edvard: Frauenkopf am Strande (Detail), 1899, Holzschnitt, Privatsammlung; Virtuelle Diathek, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Hamburg

07

Munch, Edvard: Sturmnacht (Detail), 1908-09, Holzschnitt, Kupferstichkabinett, Dresden; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte, Dresden

08

Munch, Edvard: Mädchen auf dem Pier (Detail), 1918, Holzschnitt, Privatsammlung; Virtuelle Diathek, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar, Hamburg