Bildserie 39 / 2014: series

Remix

21. September 2014 | Von: Bettina Pfleging

Startbild

Er dreht die Bildgegenstände um, abstrahiert sie, befreit sie von der gemeinhin gedachten Bedeutung und erstellt neue Fassungen seiner eigenen Bilder. Der deutsche Künstler Georg Baselitz hat seine berühmten Werke aus den 1960er Jahren vor einem veränderten Zeithintergrund kritisch reflektiert. Das Ergebnis ist die Gruppe seiner Remix-Bilder. Sie zeigen seine andauernde Freude am Experimentieren.
In der Ausstellung sind Werke seit Mitte der 1960er-Jahre wie auch seine neuesten Arbeiten seit Ende 2012, die sogenannten „Schwarzen Bilder“ und die parallel dazu entstandenen schwarzen Bronze-Skulpturen zu sehen.

„Georg Baselitz — Damals, dazwischen und heute“
19. September 2014 – 1. Februar 2015, Haus der Kunst, München

01

Georg Baselitz. Die große Nacht im Eimer, Ausschnitt, 1962-63, 250 × 180 cm, Köln; EasyDB, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte

02

Georg Baselitz. Die große Nacht im Eimer (Remix), Ausschnitt, 2005, Öl und Kohle auf Leinwand; Diathek online, Universität Trier, Fach Kunstgeschichte

03

Georg Baselitz. Adler, Ausschnitt, 1972, Öl auf Leinwand; Diathek online, Universität Trier, Fach Kunstgeschichte

04

Georg Baselitz. Adler (Remix), Ausschnitt, 2005, Öl auf Leinwand, 300 × 250 cm; DILPS Bilddatenbank UdK, Universität der Künste Berlin

05

Georg Baselitz. Der neue Typ, Ausschnitt, 1965, 162 × 130 cm, Stuttgart; EasyDB, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte

06

Georg Baselitz. Der neue Typ (Remix), Ausschnitt, 2005, Öl auf Leinwand, 300 × 250 cm; DILPS Bilddatenbank UdK, Universität der Künste Berlin

07

Georg Baselitz. Der Hirte, Ausschnitt, 1965, Öl auf Leinwand, 162 × 130 cm, Berlin; Mediathek, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Institut für Kunstgeschichte, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

08

Georg Baselitz. Der Hirte (Remix), Ausschnitt, 2005, Öl auf Leinwand, 300 × 250 cm; DILPS Bilddatenbank UdK, Universität der Künste Berlin