Bildserie 28 / 2018: series

Räume in Räumen

2. Juli 2018 | Von: Bettina Pfleging

Startbild

Begonnen hat die 1911 in Paris geborene Franko-Amerikanerin Louise Bourgeois mit ihrer Werkgruppe der Zellen in den 1990er-Jahren. In den raumgreifenden Behältnissen vereinte sie Skulpturen mit alten Kleidungsstücken, Möbeln oder vernähten Puppen. Die Räume und Skulpturen erscheinen als emotionale Mikrokosmen, zeigen ambivalente Strukturen und geben Einblicke in ihre Psyche.
Schwerpunkt der Ausstellung ist der Sack im Werk von Louise Bourgeois: hohle oder gefüllte, transparente oder blickdichte Stoffbeutel. Die gezeigten fünfzehn Werke sind in ihren letzten Lebensjahren entstanden.

„Louise Bourgeois: The Empty House“
21. April bis 29. Juli 2018, Schinkel-Pavillon, Berlin

01

Louise Bourgeois. Cell (Eyes and Mirrors), Ausschnitt, 1989 bis 1993, Marmor, Spiegel, Stahl, Glas, 236,2 × 210,8 × 218,5 cm, London; DadaWeb, Universität zu Köln, Kunsthistorisches Institut, Universität zu Köln

02

Louise Bourgeois. Cell XXV (The view of the world of the jealous wife), Ausschnitt, 2001, Stahl, Holz, Marmor, Glas, Rom, 304,8 × 254 × 304,8 cm, New York; Digitale Diathek, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Kunstgeschichte, Justus-Liebig-Universität Gießen

03

Louise Bourgeois. Zelle XXIII, Ausschnitt, 2000, Stahl, Stoff, Holz, Glas; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

04

Louise Bourgeois. Cell XXIV (Porträt), Ausschnitt, 2001, Stahl, Glas, Holz, 106,7 × 177,8 × 106,7 cm, New York; Digitale Diathek, Justus-Liebig-Universität Gießen, Institut für Kunstgeschichte, Justus-Liebig-Universität Gießen

05

Louise Bourgeois. Cell XXII, Ausschnitt, 2000, Kassel; DiDi – Digitale Diathek, Technische Universität Berlin, Institut für Kunstgeschichte

06

Louise Bourgeois. Cell XII, Ausschnitt, 2000, Kassel; DiDi – Digitale Diathek, Technische Universität Berlin, Institut für Kunstgeschichte

07

Louise Bourgeois. Zelle VI, Ausschnitt, 1991, New York; ConedaKOR Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main

08

Louise Bourgeois. Cell II, Ausschnitt, 1991, Metall, 210,8 × 152,4 × 152,4 cm, Pittsburgh; ConedaKOR Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main