Bildserie 38 / 2020: series

Reaktionen auf die politischen Entwicklungen seiner Zeit

13. September 2020 | Von: Bettina Pfleging

Startbild

Auch wenn die Bilder des US-amerikanischen Künstlers Keith Haring, der im Zentrum der New Yorker Kunstszene der 1980er Jahre stand, verspielt wirken, haben sie oft politische Inhalte. Sein scheinbar spontaner Stil entsprang der Dynamik einer von Raumfahrt, Robotik und Videospielen geprägten Zeit.
Rund 200 Exponate, darunter großformatige Gemälde und Zeichnungen, Plakate, Fotografien und Videos, präsentiert die Ausstellung und vermittelt damit ein breites Spektrum seines Oeuvres.

„Keith Haring“
21. August bis 29. November 2020, Museum Folkwang, Essen

01

Keith Haring. Ohne Titel, Ausschnitt, 1981, Vinyltusche auf Persenning, Zürich; IKARE, Martin-Luther-Universität Halle, Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas, Martin-Luther-Universität Halle, Zentralbibliothek

02

Keith Haring. Untitled, Ausschnitt, 1982, Vinyltinte auf Vinyl, 205 × 205 cm, New York; ArteMIS, Ludwig-Maximilians-Universität München, Kunsthistorisches Institut, Ludwig-Maximilians-Universität München

03

Keith Haring. Ohne Titel, Ausschnitt, 1982, Vinyltinte/Vinylplatte, Los Angeles; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte, Sächsische Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden

04

Keith Haring. Untitled, Ausschnitt, 1983, Acryl, Leinwand, 160 × 160 cm, Bari; ArteMIS, Ludwig-Maximilians-Universität München, Kunsthistorisches Institut, Ludwig-Maximilians-Universität München

05

Keith Haring. Portrait of Andy Warhol, Ausschnitt, 1984; ArteMIS, Ludwig-Maximilians-Universität München, Kunsthistorisches Institut, Ludwig-Maximilians-Universität München

06

Keith Haring. Untitled, Ausschnitt, 1985, Silkscreen, 60 × 80 cm, Collection of the Estate of Keith Haring; ConedaKOR Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main

07

Keith Haring. Les dix commandements (The ten commandments), Ausschnitt, 1985, Acrylique sur toile, 760 × 532 cm, Keith Haring Foundation; Iconothèque, Université de Genève, Bibliothèque d’art et d’archéologie

08

Keith Haring. Ohne Titel, Ausschnitt, 20. Sept. 1986, 20,3 × 20,3 cm, Paris; Imago, Humboldt-Universität Berlin, Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität Berlin