Bildserie 18 / 2017: series

Maiglöckchen, Maibäume, Maifeiertag

26. April 2017 | Von: Bettina Pfleging

Startbild

Zahlreiche Traditionen und Bräuche begegnen uns im Monat Mai. In der Nacht zum ersten Mai, der Walpurgisnacht, fliegen laut einer alten Sage alle Hexen auf ihren Besen zum Blocksberg und feiern im Harz mit dem Teufel. In anderen Regionen wird zur Begrüßung des Frühlings um das Maifeuer getanzt oder es werden unverheiratete Frauen unter den Junggesellen eines Dorfes versteigert, um die Begleitung zum Tanz in den Mai zu klären. Seit dem Mittelalter werden an zentralen Plätzen in Dörfern hochstämmige, verzierte Bäume, die Maibäume, aufgestellt und/oder seit dem 16. Jahrhundert geschmückte Birken als Liebesmaien oder verdörrte Zweige als Schandmaien. Für Marienandachten werden seit Ende des 18. Jahrhunderts Marienfiguren mit Blumen und Blüten geschmückt als ein Zeichen für Fruchtbarkeit.
In vielen Ländern hat der Maifeiertag auch eine politische Bedeutung. Er wird seit über hundert Jahren als Internationaler Tag der Arbeit gefeiert und ist in einigen Ländern gesetzlicher Feiertag.

01

Helene Schjerfbeck. Maiglöckchen in einer blauen Vase I, Ausschnitt, 1920, Öl auf Leinwand, Holz, Helsinki; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte

02

August Allebé. Walpurgisnacht, Ausschnitt, 1850-1859, Papier, Amsterdam; Amsterdam Museum, Stadtmuseum Amsterdam

03

Paul Klee. Walpurgisnacht, Ausschnitt, 1935, Kleisterfarbe auf Nesseltuch auf Karton, 50,8 × 47 cm, London; IKARE, Martin-Luther-Universität, Institut für Kunstgeschichte und Archäologien Europas, Martin-Luther-Universität Halle, Institut für Klassische Altertumswissenschaften

04

Antonín Hudecek. Die Maiandacht, Ausschnitt, 1913-1914, Öl, 100 × 150 cm, Vysoké Mýto; DILPS, Universität Passau, Lehrstuhl für Kunstgeschichte und Bildwissenschaften

05

Pieter (der Jüngere) Brueghel. Dorflandschaft mit Tanz um den Maibaum, Ausschnitt, 1634, 27 × 37,5 cm, Innsbruck; EasyDB, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte, Universitätsbibliothek Bern

06

Peter Gysels. Der Maibaum, Ausschnitt; DiDi – Digitale Diathek, Technische Universität Berlin, Institut für Kunstgeschichte

07

Julia Margaret Cameron. May Day, Ausschnitt, 1875, Albumin Abzug, 33,8 × 28,5 cm, London; EasyDB, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte, Universitätsbibliothek Bern

08

Tina Modotti. Diego Rivera und Frida Kahlo am 1. Mai – Umzug, Ausschnitt, 1929; Diathek online, Technische Universität Dresden, Institut für Kunstgeschichte