Bildserie 44 / 2018: series

Seine Landschaften

25. Oktober 2018 | Von: Bettina Pfleging

Startbild

Berühmt ist Wilhelm Busch als Schöpfer lustig-scharfsinniger Bildergeschichten. Er selbst betrachtete sich als Maler, als fortschrittlich experimenteller Landschafts- und Porträtmaler. Radikales Probieren und eine fortgesetzte Suche standen für ihn im Vordergrund. So lassen seine kleinformatigen Landschaften beispielsweise Formen mehr und mehr flüssig werden.
Gemälde, grafische Blätter mit Bildergeschichten sowie Skulpturen zeigen in der Ausstellung Wilhelm Busch als einen universell begabten Künstler.

„WILHELM BUSCH. Bilder und Geschichten”
29. September 2018 bis 3. März 2019, Museum LA8, Baden-Baden

01

Wilhelm Busch. Regenlandschaft, Ausschnitt, 1850-1908, auf Holz, 22 × 26 cm, München; EasyDB, Universität Bern, Institut für Kunstgeschichte, Universitätsbibliothek Bern

02

Wilhelm Busch. Herbstwald, Ausschnitt, Ende 19. Jh.; Virtuelle Diathek, Universität Hamburg, Kunstgeschichtliches Seminar

03

Wilhelm Busch. Paysage de forêts, Ausschnitt, 1890-1895, Öl auf Papier, auf Pappe, 14 × 18 cm, Wien; Iconothèque, Université de Genève, Bibliothèque d’art et d’archéologie

04

Wilhelm Busch. Lüthorster Herbstlandschaft, Ausschnitt; ConedaKOR Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main

05

Wilhelm Busch. Sonnige Herbstlandschaft bei Wiedensahl, Ausschnitt; ConedaKOR Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main

06

Wilhelm Busch. Zwei herbstliche Waldrandlandschaften (Doppelbild), Ausschnitt, Öl auf Papier, Pappe, 18 × 14,2 cm; ConedaKOR Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main

07

Wilhelm Busch. Große Herbstlandschaft mit Kühen, Ausschnitt; ConedaKOR Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main

08

Wilhelm Busch. Große Gewitterlandschaft mit Windmühle, Ausschnitt, Öl auf Holz, 29 × 52 cm, Hannover; ConedaKOR Frankfurt, Goethe-Universität Frankfurt am Main, Kunstgeschichtliches Institut, Goethe-Universität Frankfurt am Main